Rheinland-Pfalz Weitere Corona-Lockerungen beschlossen

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Maskenpflicht wird im Saarland an weiteren Orten aufgehoben: Von diesem Freitag an (23. Juli) muss in Spielhallen am festen Platz keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr getragen werden, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag in Saarbrücken mitteilte. Auch standesamtliche Trauungen sind ohne Maske möglich, wenn die Personen an einem festen Platz sitzen.

Außerdem entfällt die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung für Museen, Gedenkstätten und Galerien, beschloss die Landesregierung in einer neuen Verordnung, die bis einschließlich 5. August gilt. Und: Bei Jugendfreizeiten werde festgehalten, dass bei Tagesveranstaltungen ein Testnachweis zweimal in der Woche genüge, wenn die Gruppe „im Wesentlichen“ fest zusammenbleibe, hieß es.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) bat die Saarländerinnen und Saarländer, „auch trotz der weitergehenden Lockerungen und der Ferienzeit um Vorsicht und um die Einhaltung der bestehenden Regeln“.

© dpa-infocom, dpa:210720-99-452922/2

x