Rheinland-Pfalz Saarland finanziert 80 zusätzliche Schülerbusse

Saarbrücken (dpa/lrs) - Zum Schutz vor dem Corona-Virus sind im Saarland seit zwei Wochen im Schulverkehr rund 80 zusätzliche Busse unterwegs. «Die Rückmeldungen sind enorm positiv», bilanzierte Saar-Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Dienstag. Pro Tag machten die Busse rund 140 zusätzliche Fahrten. Bis Ende des Jahres werde man dafür zwei Millionen Euro ausgeben. «Wenn das hilft, dass das mulmige Gefühl, sich in einem stark überfüllten Bus zu befinden, damit ein bisschen abgemildert werden kann, ist das sicherlich gut investiertes Geld.»

Verkehrsunternehmen können sich zudem ihre coronabedingten Einnahmeausfälle aus dem ÖPNV-Rettungsschirm von Bund und Ländern erstatten lassen. Rehlinger erinnerte daran, dass der Bund insgesamt 2,5 Milliarden Euro zahle. Etwa 16,7 Millionen gingen ins Saarland. Da bis Jahresende Einnahmeausfälle von etwa 22 Millionen Euro erwartet würden, werde das Land 5,3 Millionen Euro zusteuern.