Rheinland-Pfalz Notoperation nach Streit in Disco

Kaiserslautern (dpa/lrs) - Nach einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in Kaiserslautern ist ein 20-Jähriger notoperiert worden, weil er bedrohlich viel Blut verloren hatte. Ein weiterer 19 Jahre alter Mann kam mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus, teilte die Polizei am Montag mit. Die Details seien noch unklar, die Tatwaffe unbekannt. Der 20-Jährige und ein weiterer Mann waren am frühen Sonntagmorgen aneinander geraten. Der 19-Jährige sei dazwischen gegangen und wurde dabei am Hals verletzt. Der Verdächtige flüchtete. Der verletzte 20-Jährige ging selbstständig ins Krankenhaus. Er blutete stark aus einer Stichwunde am Arm. Er mache derzeit gegenüber der Polizei keine Angaben, weshalb die Beamten nun nach Zeugen suchen.