Rheinland-Pfalz Noch 170 Menschen im Katastrophengebiet an der Ahr vermisst

Nach dem Unwetter in Rheinland-Pfalz
Die Reste von zwei Brücken ragen aus dem Schutt entlang des Flusses Ahr.

Koblenz (dpa) - Sechs Tage nach dem verheerenden Unwetter im Norden von Rheinland-Pfalz werden dort noch 170 Menschen vermisst. Diese Zahl nannte am Dienstag ein Sprecher der Polizei in Koblenz. Bisher wurden im Kreis Ahrweiler 117 Menschen tot geborgen. In Nordrhein-Westfalen kamen 47 Menschen ums Leben. In beiden Bundesländern wurde nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Opfer gefunden werden.

© dpa-infocom, dpa:210720-99-452064/2

x