Rheinland-Pfalz Manuel Andrack: Schönste Gedanken gibt es beim Alleinwandern

Manuel Andrack
Der Moderator und Autor Manuel Andrack ist auf der Traumschleife Rheingold bei Hirzenach hoch über dem Rheintal unterwegs.

Püttlingen (dpa/lrs) - Manuel Andrack (55) wandert besonders gerne ohne Begleitung. «Wenn man alleine wandert, dann sind das Schöne die Gedanken, die luftig durch den Kopf schwirren. Da komme ich am ehesten dazu, mein Ich zu sortieren», sagte der Wanderpromi der Deutschen Presse-Agentur im saarländischen Püttlingen. In der Gruppe zu wandern sei auch toll, da könnten gute Gespräche entstehen. «Aber die schönsten Gedanken gibt es beim Alleinwandern.»

Wandern habe in Zeiten von Corona einen neuen Schub bekommen. «Es sind unheimlich viele Neuwanderer da», sagte er. Manche bekannte Premiumwege seien derzeit «schon stark frequentiert». Manche Gemeinden hätten daher Hinweisschilder aufgehängt, um den Wanderfluss nur in eine Richtung als Einbahnstraße zu lenken, wie auf der Traumschleife am Mittelrhein-Klettersteig in Boppard.

Es gebe derzeit die Chance, Rheinland-Pfalz noch stärker als Wanderland zu positionieren, sagte Andrack. Ob an Rhein, Mosel, in Eifel, Hunsrück, Pfalz oder an der Weinstraße: Rheinland-Pfalz habe tolle Wanderwege zu bieten. «Von der Breite und von der Vielfalt ist Rheinland-Pfalz einfach einzigartig in Deutschland, was Wandern angeht.» In Rheinland-Pfalz gebe es mehr als 300 Premiumwege.

Der Tourismus in Rheinland-Pfalz hat nach der Corona-Auszeit wieder an Fahrt aufgenommen. Die Nachfrage nach Tagestrips, Kurzurlauben und auch längeren Reisen steige stetig, teilte die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH in Koblenz mit. Quer durchs Land werden besonders Outdoor-Aktivitäten verstärkt angefragt: Radfahren und Wandern stehen da ganz oben auf der Liste.