Rheinland-Pfalz Lutherpreis für drei Bürgerrechtlerinnen aus Belarus

Worms (dpa/lrs) - Stellvertretend für die Demokratiebewegung in Belarus werden drei Bürgerrechtlerinnen aus der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik heute in Worms mit dem Lutherpreis «Das unerschrockene Wort» geehrt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird vom Bund der 16 Lutherstädte in Deutschland verliehen - dort wirkte der Reformator Martin Luther.

Worms (dpa/lrs) - Stellvertretend für die Demokratiebewegung in Belarus werden drei Bürgerrechtlerinnen aus der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik heute in Worms mit dem Lutherpreis „Das unerschrockene Wort“ geehrt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird vom Bund der 16 Lutherstädte in Deutschland verliehen - dort wirkte der Reformator Martin Luther.

Geehrt werden Veronika Zepkalo, Swetlana Tichanowskaja und Maria Kolesnikowa. Den Preis in Worms sollen Zepkalo und die Schwester der inhaftierten Kolesnikowa, Tatsiana Khomich, entgegennehmen. Von Swetlana Tichanowskaja wird eine Videobotschaft erwartet.

Die Ehrung in der Dreifaltigkeitskirche ist in Anwesenheit des ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) geplant. Im Sinne der Zivilcourage Luthers (1483-1546), der mit seinen Thesen gegen den Ablasshandel Papst und Kaiser die Stirn bot, werden alle zwei Jahre mutige Menschen für ihre Worte und Taten mit dem Lutherpreis geehrt.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-440580/2

x