Rheinland-Pfalz Lehrerfortbildung in Corona-Zeiten ausgeweitet

Stefanie Hubig spricht auf einer Pressekonferenz
Stefanie Hubig (SPD), Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz, spricht auf einer Pressekonferenz.

Mainz (dpa/lrs) - Die Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz haben in diesem Jahr verstärkt an Fortbildungsangeboten teilgenommen. Seit Beginn der Corona-Pandemie Ende Februar hätten mehr als 12 000 Lehrerinnen und Lehrer insgesamt 465 Fortbildungsangebote des Pädagogischen Landesinstituts genutzt, teilte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Donnerstag in einer Fragestunde des Landtags in Mainz mit. Hinzu komme die Arbeit von zwei weiteren Instituten mit kostenlosen pädagogischen Fortbildungsangeboten.

Allein in den Sommerferien nutzten 10,2 Prozent der Lehrkräfte nach Angaben Hubigs die unterrichtsfreie Zeit für ihre Fort- und Weiterbildung - gut 26 Mal so viel wie im vergangenen Jahr. «Trotz der zusätzlichen Belastungen der Corona-Pandemie haben Lehrkräfte Fortbildungen besucht, um sich für die Digitalisierung fit zu machen», sagte die Ministerin. Das Pädagogische Landesinstitut habe neue Fortbildungsformate entwickelt, um den Corona-Bedingungen gerecht zu werden.