Rheinland-Pfalz Kita-Betreuung: Weniger als ein Drittel in Anspruch genommen

Kindertagesstätte
Kinderbekleidung und Stiefel sind in einer Kindertagesstätte zu sehen.

Mainz (dpa/lrs) - Die große Mehrheit der Eltern in Rheinland-Pfalz folgt dem Appell des Bildungsministeriums, das bestehende Betreuungsangebot der Kindertagesstätten nur bei dringendem Bedarf zu nutzen. In der ersten Januarwoche seien 27 Prozent der angemeldeten Kinder in die Kita gekommen, sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Dienstag im Bildungsausschuss des Landtags. In der Weihnachtswoche waren es nach ihren Angaben 13,6 Prozent, in der Woche vor Weihnachten 36 Prozent. «Das zeigt, dass die Eltern auch in diesem Lockdown sehr verantwortungsvoll handeln», sagte Hubig.

Mainz (dpa/lrs) - Die große Mehrheit der Eltern in Rheinland-Pfalz folgt dem Appell des Bildungsministeriums, das bestehende Betreuungsangebot der Kindertagesstätten nur bei dringendem Bedarf zu nutzen. In der ersten Januarwoche seien 27 Prozent der angemeldeten Kinder in die Kita gekommen, sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Dienstag im Bildungsausschuss des Landtags. In der Weihnachtswoche waren es nach ihren Angaben 13,6 Prozent, in der Woche vor Weihnachten 36 Prozent. „Das zeigt, dass die Eltern auch in diesem Lockdown sehr verantwortungsvoll handeln“, sagte Hubig.