Rheinland-Pfalz Früherer Mainz-Coach Lichte: Kein Gespräch mit Svensson

Jan-Moritz Lichte
Der ehemalige Mainzer Trainer Jan-Moritz Lichte.

Mainz (dpa) - Der frühere Mainzer Trainer Jan-Moritz Lichte hatte mit seinem Nachfolger Bo Svensson keinen ausführlichen Austausch. «Ich hatte Bo per SMS zum neuen Job beglückwünscht, wofür er sich bedankte. Ich habe ihm angeboten, sich mit mir auszutauschen, was er aber nicht wollte, weil er sein Ding machen wollte, was für mich total nachvollziehbar ist», sagte Lichte in einem Interview dem «Kicker» (Mittwoch). Der dänische Ex-Profi Svensson hatte das Team im Winter auf einem Abstiegsplatz übernommen und überraschend noch zum Bundesliga-Verbleib geführt.

Mainz (dpa) - Der frühere Mainzer Trainer Jan-Moritz Lichte hatte mit seinem Nachfolger Bo Svensson keinen ausführlichen Austausch. „Ich hatte Bo per SMS zum neuen Job beglückwünscht, wofür er sich bedankte. Ich habe ihm angeboten, sich mit mir auszutauschen, was er aber nicht wollte, weil er sein Ding machen wollte, was für mich total nachvollziehbar ist“, sagte Lichte in einem Interview dem „Kicker“ (Mittwoch). Der dänische Ex-Profi Svensson hatte das Team im Winter auf einem Abstiegsplatz übernommen und überraschend noch zum Bundesliga-Verbleib geführt.

Wie es für Lichte selbst weitergeht, weiß der 41-Jährige noch nicht. „Ich bin breit aufgestellt, es gab und gibt immer wieder Anfragen und Gespräche. Ich möchte allerdings eine Aufgabe annehmen, bei der ich aus vollem Herzen sagen kann, das ist es jetzt und ich spüre zudem, dass es der Verein genauso sieht“, sagte der Coach. Ob dies als Cheftrainer, Co-Trainer oder in anderer Position sei, wisse er nicht. „Ich schließe da nichts aus.“

© dpa-infocom, dpa:210721-99-463046/3

x