Rheinland-Pfalz Ex-Ministerpräsident Vogel für Laschet als CDU-Chef

Bernhard Vogel spricht
Bernhard Vogel (CDU), ehemaliger Ministerpräsident, spricht.

Berlin (dpa) - Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Bernhard Vogel (CDU), hat sich für Armin Laschet als neuen CDU-Bundesvorsitzenden ausgesprochen. «Ich plädiere dafür, dass die CDU von einem Vorsitzenden geführt wird, der Wahlkämpfe erfolgreich bestanden hat, der über Regierungserfahrung verfügt und der einerseits die erfolgreiche Politik von Angela Merkel fortsetzt, andererseits aber auch einen Neubeginn wagt», sagte der 88-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Deshalb unterstütze er den NRW-Ministerpräsidenten.

Berlin (dpa) - Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Bernhard Vogel (CDU), hat sich für Armin Laschet als neuen CDU-Bundesvorsitzenden ausgesprochen. „Ich plädiere dafür, dass die CDU von einem Vorsitzenden geführt wird, der Wahlkämpfe erfolgreich bestanden hat, der über Regierungserfahrung verfügt und der einerseits die erfolgreiche Politik von Angela Merkel fortsetzt, andererseits aber auch einen Neubeginn wagt“, sagte der 88-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Deshalb unterstütze er den NRW-Ministerpräsidenten.

Die Entscheidung über den neuen CDU-Chef soll am 16. Januar bei einem Online-Parteitag mit 1001 Delegierten fallen. Weitere Kandidaten neben Laschet sind Friedrich Merz und Norbert Röttgen.

Zugleich hält Vogel es für denkbar, dass CSU-Chef Markus Söder Kanzlerkandidat der Union werden könnte. „Selbstverständlich gehört Markus Söder zu jenen, die ich mir als Kanzlerkandidat der Union vorstellen kann“, sagte er: „Das werden der neu gewählte Vorsitzende der CDU und CSU-Chef Markus Söder gemeinsam entscheiden. Entscheidend ist, wer die besseren Chancen hat, Bundeskanzler zu werden.“ Die Bundestagswahl ist am 26. September.