Rheinland-Pfalz 87-Jähriger und 76-Jährige lassen sich nicht täuschen

Polizei
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

Haßloch (dpa/lrs) - Zwei Senioren aus dem Kreis Bad Dürkheim haben sich nicht von Betrügern täuschen lassen. Ein 87 Jahre alter Mann aus Haßloch erhielt am Montag einen Anruf, dass er 4500 Euro an seine Enkelin übergeben solle, da diese in der Klemme stecke, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann habe die Masche durchschaut, aufgelegt und die Polizei verständigt. Kurze Zeit später sei einer 76-Jährigen aus Haßloch am Telefon der Gewinn einer Urlaubsreise vorgegaukelt worden. Auch sie habe aufgelegt und sich bei der Polizei gemeldet. Die Taten stehen nicht in Beziehung zueinander, wie ein Sprecher mitteilte.

Beim sogenannten Enkeltrick wie auch bei unseriösen Gewinnversprechen geben sich Anrufer nach Angaben der Polizei häufig als falsche Amtspersonen wie Mitarbeiter von Staatsanwaltschaften, Polizei oder Finanzbehörden aus und verlangen eine schnelle Zahlung. Bei Zweifeln solle das Gespräch beendet und die Polizei gerufen werden.