Rheinland-Pfalz 30 bis 40 Prozent der Impftermine werden nicht gebucht

Ein Mann steht hinter einer Bodenmarkierung "Impfen"
Ein Mann steht am Covid-19 Impfcenter hinter einer Bodenmarkierung mit der Aufschrift »Impfen« und einer Spritze.

Saarbrücken (dpa/lrs) - Der große Run auf Corona-Impftermine ist vorbei: Im Saarland werden in den Impfzentren in Lebach, Neunkirchen und Saarlouis im Schnitt rund 30 Prozent der Termine nicht gebucht, wie das Gesundheitsministerium in Saarbrücken auf dpa-Anfrage mitteilte. In Saarbrücken liege diese Zahl bei etwa 42 Prozent.

Um das Impftempo wieder zu erhöhen, seien „standortnahe niedrigschwellige Impfangebote“ vor allem von mobilen Impfteams geplant. Zudem werde es Impfungen an zentralen Plätzen geben. An diesem Montag starte das mobile Impfen in Einkaufsmärkten, hieß es.

Bislang seien keine Impfstoffdosen verfallen. Im Saarland sind bereits 51,2 Prozent (Stand: 21. Juli) der Menschen vollständig gegen Corona geimpft. Mindestens einmal geimpft sind 65,7 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-472270/2

x