Ernährung Ran an längere Stangen: Mit Spargelrösti in die Saison

Ein Spargelrösti mit Räucherlach
Frühlingsgenuss: Wie gefällt Ihnen die Idee, den ersten heimischen Spargel der Saison auch als Rösti zu genießen?

Den ersten Spargel der Saison mag man meist klassisch. Traditionell und dennoch mit einem Rösti-Twist kommt dieses Rezept daher. Dazu erklären Experten, wie die Saison startet und was neu ist.

Bruchsal (dpa/tmn) - Den ersten heimischen Spargel der Saison gibt es bereits in den Hofläden - und rund um das Osterfest wird es dann auch nennenswerte Mengen in der Direktvermarktung der Spargelanbauern geben, meldet Simon Schumacher vom Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE). 

Große Spargelmassen auf einmal sind zum Saisonstart aber nicht zu erwarten. Aufgrund des milden Winters würden die Spargelpflanzen in dieser Saison nicht durch einen großen Temperaturunterschied zwischen kalten Wintertagen und wärmeren Frühlingstagen schnell und stark austreiben, sondern eher langsam, so Ludger Aldenhoff, Spargelberater des Beratungsdienstes Spargel und Erdbeeren (BDSE). 

Auch die Nässe zeigte bislang keine negativen Auswirkungen auf den Spargelwuchs. Es gibt nur Spargelfelder, die aufgrund der Bodennässe später bearbeitet werden, und auf denen die Spargelernte später beginnen wird, so der Experte. 

Spargelstangen dürfen jetzt länger sein 

Bei den Preisen erwartet Simon Schumacher keine Änderungen gegenüber dem Vorjahr. Dennoch gibt es eine Neuerung. Die zulässige Länge von weißen und violetten Spargelstangen für den Handel ist laut Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände von 22 cm auf maximal 24 cm erhöht worden. Möglich wurde das durch eine neue Norm, die die Wirtschaftskommission für Europa der UN (UNECE) festgelegt hat. Damit sollen Spargelschnittabfälle reduziert werden.

Wer klassisch, aber auch mit einem neuen Twist in die Spargelsaison starten will, ist mit dem Rezept vom Verband der Süddeutschen Spargel- und Erdbeeranbauer dabei. Und so geht's: 

Rezept für Spargelröstis mit Räucherlachs

Zutaten vier Portionen: 

1 kg Spargel
600 g rohe Kartoffeln
4 EL Mehl
4 EL Rapsöl
40 g Butter
200 g Frischkäse
Saft einer Zitrone
1 Bund Dill
400 g Räucherlachs
Meersalz schwarzer Pfeffer

Zubereitung: 

1. Spargel waschen, Enden abschneiden und bei Bedarf unteres Drittel schälen. Die Kartoffeln schälen. 

2. 400 g Spargel und Kartoffeln grob in eine Schüssel reiben, mit dem Mehl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen und zu zwei Röstis formen. 

3. Den restlichen Spargel in 2 – 3 cm lange Rauten schneiden und garen.

4. In zwei Durchgängen jeweils 2 EL Rapsöl und 20 g Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Röstis darin goldbraun backen.

5. Frischkäse mit dem Zitronensaft verrühren. Den Dill waschen, grob hacken und unter den Frischkäse geben. Den Frischkäse auf die Röstis streichen und mit Lachs belegen.

6. Auf der einen Seite des Tellers die Spargelrauten anrichten, auf der anderen die belegten Spargel-Kartoffel-Röstis.

x