Pfalz Wochenend-Tipp: Zehn Denkmäler in Rheinland-Pfalz, die Sie gesehen haben müssen

Die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier, wurde vor rund 1850 Jahren gebaut. Damals war es nur eines von vier Stadttoren
Die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier, wurde vor rund 1850 Jahren gebaut. Damals war es nur eines von vier Stadttoren.

Denkmal-Hochburgen in Rheinland-Pfalz sind beispielsweise Trier, Worms, aber auch die Landeshauptstadt Mainz. Dort fällt sogar eine Mensa unter Denkmalschutz. Die sogenannte Zentralmensa ist das jüngste Kulturdenkmal des Bundeslandes. Wer in den nächsten Wochen einen Kurzausflug mit der Familie oder Freunden plant, kann sich mit den monumentalen Gebäuden und deren Geschichten beschäftigen. Diese rheinland-pfälzischen Denkmäler sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

Die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier, wurde vor rund 1850 Jahren gebaut. Damals war es nur eines von vier Stadttoren
Die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier, wurde vor rund 1850 Jahren gebaut. Damals war es nur eines von vier Stadttoren.
Der Palastgarten des Kurfürstlichen Palais – ebenfalls in Trier – ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein öffentlicher Park.
Der Palastgarten des Kurfürstlichen Palais – ebenfalls in Trier – ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein öffentlicher Park.
Des Weiteren kann man in Trier den Dom bewundern. Das Denkmal ist die älteste Bischofskirche Deutschlands.
Des Weiteren kann man in Trier den Dom bewundern. Das Denkmal ist die älteste Bischofskirche Deutschlands.
Hier zu sehen: das Gutenberg-Denkmal vor dem Mainzer Dom. Johannes Gutenberg hatte Mitte des 14. Jahrhunderts den Buchdruck in b
Hier zu sehen: das Gutenberg-Denkmal vor dem Mainzer Dom. Johannes Gutenberg hatte Mitte des 14. Jahrhunderts den Buchdruck in beweglichen Lettern entwickelt.
Die evangelische Lutherkirche in Worms wurde 1912 im Stil des Darmstädter Jugendstils gebaut,
Die evangelische Lutherkirche in Worms wurde 1912 im Stil des Darmstädter Jugendstils gebaut,
Am Deutschen Eck fließen die Flüsse Rhein und Mosel bei Koblenz zusammen. Im Jahr 1897 wurde hier ein Reiterstandbild des ersten
Am Deutschen Eck fließen die Flüsse Rhein und Mosel bei Koblenz zusammen. Im Jahr 1897 wurde hier ein Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet.
Fast ein Jahrhundert später gedenken Menschen im ehemaligen Konzentrationslager Osthofen den Opfern des NS-Regimes. Mindestens 3
Fast ein Jahrhundert später gedenken Menschen im ehemaligen Konzentrationslager Osthofen den Opfern des NS-Regimes. Mindestens 3000 Häftlinge sollen dort gefangen gewesen sein.
1093 gegründet: Das Kloster Maria Laach. Die hochmittelalterliche Anlage liegt an der Südwestseite des Laacher Sees.
1093 gegründet: Das Kloster Maria Laach. Die hochmittelalterliche Anlage liegt an der Südwestseite des Laacher Sees.
Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert im Tal der Elz. Die Burg trennt das Maifeld von der Vordereifel.
Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert im Tal der Elz. Die Burg trennt das Maifeld von der Vordereifel.
Hinter den Weinbergen versteckt sich die Katharinenkirche in Oppenheim. Sie gilt als eine der bedeutendsten gotischen Kirchen am
Hinter den Weinbergen versteckt sich die Katharinenkirche in Oppenheim. Sie gilt als eine der bedeutendsten gotischen Kirchen am Rhein.

Foto 1 von 10