Touren-Tipp Familien-Fahrrad-Tour: Mit den Kindern durchs Trifelsland

In Klingenmünster führt der Radweg durch die Straßen und Gassen.
In Klingenmünster führt der Radweg durch die Straßen und Gassen.

Über recht einfache 20 Kilometer führt diese Radtour vorbei an mehreren Orten im Trifelsland. Immer wieder gibt es Rastmöglichkeiten – zum Beispiel am Silzer See.

Aufgrund der eher wenigen Kilometer und der einfachen Streckenführung, können größere Kinder bei dieser Tour gut mitradeln. Auch mit einem Fahrradanhänger oder einem Lastenfahrrad lässt sich die Tour unkompliziert bewältigen. Bei den zwei Anstiegen, die es zu überwinden gibt, leistet ein E-Antrieb dennoch gute Dienste. Besonders schön für einen Ausflug mit Kindern sind die vielen Pausen- und Spielmöglichkeiten, die sich immer wieder anbieten.

Auf den Sattel steigen und in die Pedale treten kann man beispielsweise in Klingenmünster, wo man zunächst auf dem Klingbachradweg unterwegs ist. Etwa vier Kilometer sind es bis nach Münchweiler und man kommt unter anderem an dem weitläufigen Spielgelände in Klingenmünster vorbei, über dem die Burg Landeck thront.

An dieser Stelle finden Sie Kartenmaterial von Outdooractive

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wo einst ein Dorf stand

Rast ist unter anderem am Ufer des Silzer Sees möglich.
Rast ist unter anderem am Ufer des Silzer Sees möglich.

Durch waldige Abschnitte und an sonnigen Tierweiden vorbei, erreicht man leichtfüßig Münchweiler und radelt erneut an einem kleinen Spielplatz vorbei. Nun verläuft der Radweg parallel zum Klingbach nach Silz, wo es ein kurzes Stück auf der Hauptstraße bis zum Silzer See weiter geht. Das Gewässer lockt an schönen Tagen viele Ausflügler und am Uferstreifen lässt es sich gut rasten.

Es herrscht allerdings Badeverbot. In Silz liegt zudem der Wild- und Wanderpark, dessen Besuch sich mit der Radtour kombinieren lässt. Kurz nach dem See, der etwa zur Hälfte umrundet wird, folgt der anstrengendste Teil der Tour: Es geht in den Wald und ein Stück steil bergauf. Auf dem höchsten Punkt der Tour angelangt, können die Blicke über die Pfalz schweifen und es gibt schon kurze Zeit später wieder Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Schon rollt man auf Gossersweiler-Stein zu, das genau wie das benachbarte Völkersweiler lediglich am Ortsrand gestreift wird. Auf dem folgend Streckenabschnitt zwischen Völkersweiler und Waldrohrbach gibt es ein besonders idyllisches Pausenplätzchen. An einer Sitzgruppe plätschert das Wasser in einen eingefassten Steintrog und ein Schild verrät, das hier einst das Dorf Volloch stand. Im 18. Jahrhundert wurde es aufgegeben und heute erinnert nichts mehr an die sagenumwobene Siedlung von damals.

Einkehr in der Burgschänke

Es geht gemütlich auf Waldrohrbach zu.
Es geht gemütlich auf Waldrohrbach zu.

Weiter führt die Radtour durchs Trifelsland, nun nach Waldrohrbach und parallel zur B48 in Richtung Waldhambach. Die letzten Kilometer zurück nach Klingenmünster führen noch am Gelände der Kaiserbachmühle vorbei und es ist ein weiterer Anstieg durch die Weinberge zu bewältigen. Wer noch Lust und Laune hat, strampelt jetzt noch hoch zur Burg Landeck, die mit einer Burgschänke aufwartet. Vom Burginnenhof belohnen zudem herrliche Weitblicke über das Pfälzer Rebenmeer für den knackigen Anstieg vom Dorf hier hinauf.

Info

Die Markierung dieser Fahrradtour wechselt immer mal wieder, weshalb zusätzliches Kartenmaterial im Gepäck nicht fehlen sollte. Den GPS-Track gibt es unter www.suedlicheweinstrasse.de. Vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist, ausreichend Getränke und ein Vesper dabei haben sowie der Witterung angepasste Kleidung und Ausstattung.

fahrrad-header-729px.64142dece4b6b

Kennen Sie schon unseren Fahrrad-Newsletter?

Was sind die gefährlichsten Stellen für Radler und E-Bikes? Und welche Pläne gibt es für Pendler-Routen? Im Newsletter schreiben Vanessa Betz, Rebecca Singer und Victoria Werz darüber, wie es ist, mit dem Fahrrad in der Region unterwegs zu sein: zur Arbeit, in der Freizeit oder als tägliches Fortbewegungsmittel. Jeden zweiten Freitag erscheint der E-Mail-Newsletter mit den spannendsten Fahrrad-Themen aus der Pfalz.

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x