Pfalz Elf Unfälle rund um Kaiserslautern

Elf Unfälle, davon vier mit Verletzten - das ist die Unfallbilanz der Autobahnpolizei Kaiserslautern für das vergangene Wochenende. Der Sachschaden liegt bei mehreren Zehntausend Euro.

Den Auftakt der Serie machte ein Autofahrer am Freitagmorgen auf der A6 bei Kaiserslautern-Einsiedlerhof. Der Mann war ersten Ermittlungen zufolge während der Fahrt bewusstlos geworden und deshalb auf einen vor ihm fahrenden Pkw aufgefahren. Dessen Fahrer trat quasi die Flucht nach vorne an und wechselte die Fahrspur. Der bewusstlose Fahrer, dessen Wagen weiter beschleunigte, rammte in der Folge einen Lkw, kam dann von der Fahrbahn ab und krachte in die Schutzplanke. Anschließend überschlug sich der Wagen. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Sachschaden: rund 25.000 Euro. Weil sie zu schnell unterwegs waren, kamen zwei Pkw-Fahrer am Samstagmorgen auf regennasser Fahrbahn auf der A6 und A62 mit ihren Fahrzeugen ins Schleudern und krachten in die Leitplanke. Beide Männer wurden verletzt, die Autos waren anschließend Schrott. Am Sonntagnachmittag kam es auf der A6 bei Bruchmühlbach nach einem Fahrstreifenwechsel zu einem Auffahrunfall. Dabei wurde eine Person verletzt. Bei den übrigen Unfällen blieb es bei Blechschäden, die Fahrer waren meist auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs. Ein Unfallverursacher beging Unfallflucht. Außerdem kam ein Rettungshubschrauber auf dem Parkplatz Drehertal auf der A6 zum Einsatz. Hintergrund war in diesem Fall allerdings kein Unfall, ein Insasse eines Taxis hatte massive Herzprobleme. (rhp)

x