Otterberg RHEINPFALZ Plus Artikel Dubiose Vorfälle auf Drehenthalerhof: Jetzt schaltet sich sogar eine Ministerin ein

Umweltministerin Katrin Eder sprach den betroffenen Mitarbeitern ihre volle Unterstützung aus.
Umweltministerin Katrin Eder sprach den betroffenen Mitarbeitern ihre volle Unterstützung aus.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Eine Gemeinde in Angst: Nach RHEINPFALZ-Recherchen zu illegalen Erdarbeiten brennen erst Autos, später durchtrennen Unbekannte auf dem Drehenthalerhof Telefonkabel. Auch die Berichterstattung dieser Zeitung soll beeinflusst werden.

Eigentlich sind die Wochen im Advent die Zeit der Besinnung. Man genießt den Frieden der Weihnachtszeit und möchte mit Familie und Freunden zur Ruhe kommen. Einige Otterberger haben jedoch turbulente

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

onWche eirhtn s.cih uAf ide chhecneRer edr ENARFPLIZH uz ilenealgl rdbEerenait mi ireKs ueirelnstKasra ftlgeo lum&;lacimhn eein Reihe nov buodines rm;ofll&ulV.aen In rde Nhtac omv .13 ufa ned 14. mzDbreee ernnnbat ni egertrbOt lticzgehei uAots der ru&Gmdmn-ut&uta;nlelStran;i itirgB skMuar owise irzeew err&ruRmletsv;if.oe eDi oPzeiil in etirnsrualaKes ghte vno fdasnnttrBugi au.s Was ide tsuGhe;c&dlainemg iee:tn eSi reawn in edr eneriahegngtV usalkttera krreKiit erd lnlegeali rnbEetedari dnru um rgetOtber ;&hdnas brsednenosie mi lOitsrte Deeohlnhfarerth eoiws mde rhnnebefWiunr.o

Uetlnniiiwtmsrem ileieoritvvnD erau;l&nBdm um;l&stnloe nei kneeils ptcolesihis Bbene .usa mA nMgat,o nde 1.8 mreeD,zeb ibefre dsa usueg&damilt;zn msrtmnwieluemiUti mi amotsrFt rtebOtger iene iMaelvrrrgmbnaseetiutm i,en zu rde ;Stl&mtuaearesktsar riwnE Mzna Ge;&ulu)rmn( .amk Sbstel ritnsniiMe iarKtn eEdr &umr(n)Gule; atehesctl cish rep ediVo zu. mbr;e&Ulu eid altIehn des enfreTfs ru,wde ;z&qubodum zuthcS red eibtirenanreiMtn nud uqttleo,;rbraiM&ied lShiiegnelwcts ernre,ibatv eiw eni srsnrihMueretmspciei fau renAgfa timl.ttiee oS binsrta sti e

x