Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Der Fall Edenkoben: Hätte die elektronische Akte etwas geändert?

In Deutschland weithin Standard: dicke Aktenpakete bei Gericht.
In Deutschland weithin Standard: dicke Aktenpakete bei Gericht.

Das Landgericht Kaiserslautern testet derzeit eine Künstliche Intelligenz, die eingehende Schriftsätze in elektronische Akten umwandelt. Das soll die Arbeit der Justiz effizienter machen und beschleunigen. Ein „Fall Edenkoben“ hätte dadurch allerdings auch nicht verhindert werden können.

Seit 30. Mai dieses Jahres ist beim Landgericht in Kaiserslautern

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eine nhicullut&mesK; elnielngztI (K)I im tE.nazis Vno edm reetmnxEip hfeerfo nma cshi rktinsnEnees dur,baru&;mle bo KI edi itreAb ni end itJemblsrhoeuzudn&; ritffeeeniz ahmnec &oelkum,;nn g;hsez&ltii es dzua sau dem lncaenldueri&;nfhishpm-zla msiztrJimnituseiu d&n;ash sloa bo KI ha

x