Panorama Verschollenes Kleinflugzeug im Ötztal noch nicht gefunden

Ötztaler Alpen
Die Suche nach dem Piloten eines Kleinflugzeugs in den Ötztaler Alpen läuft weiter.

Die Suche nach dem Flugzeug bei Sölden wird ausgeweitet. Laut Polizei soll der Pilot Richtung Deutschland unterwegs gewesen sein.

Innsbruck (dpa) - Im österreichischen Ötztal wird weiter nach einem verschollenen Leichtflugzeug gesucht, das auf dem Weg nach Deutschland war. Inzwischen seien zwei Hubschrauber auch im nahe gelegenen Pitztal und im Sellraintal unterwegs, um nach der Maschine zu suchen, so ein Polizeisprecher. Der Radius der Suche wird ausgeweitet. Die Wetterlage habe sich beruhigt.

Der Kontakt zu dem Piloten des Leichtflugzeugs war am Samstagnachmittag abgebrochen. Nach Polizeiangaben war es auf dem Weg von Italien nach Deutschland. Das letzte Handysignal wurde über dem Ötztal empfangen. Dort habe die Suche aber kein Ergebnis gebracht, sagte der Sprecher.

Die erste Suche gestern musste wegen Winden und Niederschlägen abgebrochen werden. In der Luft war auch Saharastaub, wie der Polizeisprecher sagte. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Pilot allein an Bord befand. Über seine Identität machte sie keine Angaben. 

Das Ötztal ist ein Seitental des Inntals im österreichischen Bundesland Tirol. Der alpine Ferienort Sölden liegt knapp 1400 Meter hoch im Südteil des Tals, rund 100 Kilometer südlich von Garmisch-Partenkirchen in Bayern.

x