Panorama RHEINPFALZ Plus Artikel Schlaraffenland – abgebrannt?

Weiter WegVor fast 100 Jahren hat der fränkische Zeichner Karl Arnold illustriert, dass es nicht einfach ist, ins Schlaraffenlan
Weiter WegVor fast 100 Jahren hat der fränkische Zeichner Karl Arnold illustriert, dass es nicht einfach ist, ins Schlaraffenland zu gelangen. Foto: Privatarchiv S. Clauss

Die Menschheit sehnt sich nach einem Land, wo alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Nicht der Fleiß wird belohnt, sondern das Nichtstun. Doch das Paradies auf Erden bleibt ein Traum – auch in der Glitzerwelt des Konsums. Der Garten Eden scheint immer noch unerreichbar. Eine Reise zu den Ursprüngen unserer populärsten Utopie.

Der einsame Reiter sitzt schlaff auf seinem Esel, der nicht recht weiterwill. Die Hufe stecken tief im Schnee, die kleine Stadt unten am Strom ist fast ganz davon zugedeckt. Der Wegweiser vor ihnen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

izegt nis weorgNind h&ds;an flddqa&;dloaloSh;r&aeuunbnqcf shtte ufd.aar ineWg ggshelisilur;elvz&ovn sidsee eetsr ,lBid hodc es thcma ngi.grueie

eDr e&msfarlu;nhcki eZhcrine dnu sriKiuaarttk lKra drlAno aht mi dlesn;utmuer& crsjarhigkhNea 1492 ncoh liemna dsa wigee eTahm

x