Leseraktion Gesucht: Das Centre Pompidou in Paris

Auffällig: Die gesamte Versorgung des Gebäudes wurde an seine Außenfassade verlegt.
Auffällig: Die gesamte Versorgung des Gebäudes wurde an seine Außenfassade verlegt.

Das Centre national d’art et de culture Georges-Pompidou – oder kurz: Centre Pompidou – ist ein Kunst- und Kulturzentrum in Paris. Initiiert wurde es von dem ehemaligen französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou (1911-1974). Gebaut wurde es binnen fünf Jahren nach den Plänen der Architekten Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini auf einer Brache und einem Parkplatz im 4. Arrondissement der französischen Hauptstadt. Eröffnung war am 31. Januar 1977.

Von außen wirkt das Gebäude etwas unübersichtlich: Auffallend sind die vielen Rohre, Leitungen und die Rolltreppen. Die gesamte Versorgung des Gebäudes wurde an seine Außenfassade verlegt. Das hat den Vorteil, dass im Inneren die Wände nach Belieben verschoben werden können. Größter Besuchermagnet ist die Dauerausstellung von moderner Kunst mit Werken von Henri Matisse, Pablo Picasso, Gerhard Richter oder Salvador Dali.

Das Centre Pompidou zu erraten war ganz offensichtlich einfach: Exakt 222 RHEINPFALZ-Leser haben sich dieses Mal an unserem Rätsel beteiligt – und fast alle lagen richtig. Das RHEINPFALZ-Handtuch geht an Gabi Kötter aus Römerberg.