Panorama Auf Sommerwetter folgen Gewitter

Mohnblumen am Straßenrand
Mohnblumen blühen am Straßenrand in Köln.

Auf Sommerwetter folgen in bestimmten Regionen schon zum Wochenbeginn Gewitter und Starkregen. Der Wetterdienst sagte deutliche Wettergegensätze voraus.

Offenbach (dpa) - Nach viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen am Wochenende könnten erste Gewitter für Abkühlung sorgen. Für den Montagnachmittag und -abend sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach einige Schauer und teils kräftige Gewitter im Süden Deutschlands voraus. Dabei bestehe auch Unwettergefahr durch heftigen Starkregen.

Dagegen bleibt es im Norden und Osten durchgängig trocken und sonnig. Auch am Dienstag dürften Gewitter und Starkregen im Westen und Süden nur räumlich begrenzt auftreten, erklärte der Meteorologe Adrian Leyser vom DWD. 

Von Mittwoch bis Freitag könnten dann auch größere Gebiete der Südwesthälfte von unwetterartigem Starkregen betroffen sein. «Dann droht neben Sturzfluten, Überschwemmungen und vollgelaufenen Kellern auch Hochwasser, insbesondere an kleineren Flüssen und Bächen», warnte Leyser. Wo genau die Grenze zwischen Starkregen und trockenen Abschnitten letztlich liegt, sei nicht ganz sicher. «Tendenziell verschiebt sie sich zum nächsten Wochenende aber weiter nordostwärts.» 

x