Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 07. März 2018 Drucken

Rheinland-Pfalz

Mann gesteht Missbrauch von Jungen in Jugendcamp

Justitia

Eine Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: Arne Dedert/Archiv

Bad Kreuznach (dpa/lrs) - Ein Mann aus dem Kreis Bad Kreuznach hat vor Gericht den sexuellen Missbrauch eines Jungen in einem Jugendcamp vor fast zwei Jahrzehnten gestanden. Er habe die Vorwürfe beim Prozess am Mittwoch in vollem Umfang eingeräumt, sagte ein Sprecher des Landgerichts Bad Kreuznach. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, sich bei einer Sommerfreizeit in Norddeutschland als Betreuer mehrfach an dem damals Zehnjährigen vergangen zu haben. Der heute 27-Jährige erzählte am Mittwoch in dem Prozess von den Übergriffen.

Die Vorwürfe in Zusammenhang mit dem Jugendcamp tauchten im Verlauf eines Prozesses wegen sexuellen Missbrauchs in Thailand auf. Der Angeklagte soll sich auch in Thailand mehrfach an einem Kind vergangen haben. Diese Taten an einem damals 13-Jährigen hatte der Mann ebenfalls gestanden. Das Gericht hat in dem Prozess drei weitere Termine angesetzt. In einem davon soll ein psychologischer Gutachter darüber Auskunft geben, ob der Mann in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden soll.

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker