Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 11. Januar 2019 Drucken

Rheinland-Pfalz

BASF-Explosion: Prozess beginnt am 5. Februar

Unter den fünf Toten waren auch Feuerwehrleute, die versucht hatten, den ersten - relativ kleinen - Brand zu löschen. (Foto: DPA)

Der Prozess um das BASF-Explosionsunglück mit fünf Toten und 44 Verletzten im Oktober 2016 beginnt am 5. Februar. Das hat das Frankenthaler Landgericht gestern mitgeteilt. Angeklagt ist ein 64-jähriger Mannheimer, der als Mitarbeiter einer Fremdfirma bei Wartungsarbeiten versehentlich das falsche Rohr angeschnitten und so die Katastrophe verursacht haben soll. Bis zum 26. März sind für das Verfahren insgesamt zwölf Termine angesetzt. Beteiligte rechnen allerdings damit, dass der Prozess noch deutlich länger dauern könnte. Die Staatsanwaltschaft will 42 Zeugen vernehmen lassen und hat zehn Gutachter eingeschaltet. Der Angeklagte soll bereits gesagt haben, dass er keine Erklärung für seinen Fehler hat und ihn sehr bedauert. Er wurde bei dem Unglück selbst schwer verletzt. |häm

Pfalz-Ticker