Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 20. September 2019 Drucken

Politik

Globale Proteste: So streikt die Pfalz für den Klimaschutz [mit Bildergalerie und Video]

Klimaprotest in der Landauer Innenstadt. (Foto: van)

Am Freitag wurde weltweit für das Klima gestreikt. Allein in Landau und in Kaiserslautern waren jeweils rund 2000 Demonstranten unterwegs.

Von Ludwigshafen bis Pirmasens und von Germersheim bis Grünstadt: Zum globalen Streik für mehr Klimaschutz an diesem Freitag waren in der Pfalz Tausende Teilnehmer auf den Straßen.

Neues Wir-Gefühl bei Klima-Kundgebung in Speyer

Rund 1000 Engagierte haben sich in Speyer für den Schutz des Klimas demonstriert. Dabei entstand in den Straßen und Plätzen der Stadt Speyer ein neues Wir-Gefühl. Besonderheit: der Abschluss der „Fridays for Future“-Kundgebung beim „Parking Day“ auf dem Königsplatz.

Anzahl der erwarteten Teilnehmer in Saarbücken deutlich überschritten

Auch in Saarbrücken hat am Freitag eine Fridays-for-Future-Demonstration stattgefunden. Die Anzahl der erwarteten Teilnehmer wurde dabei deutlich überschritten. Wie die Polizei mitteilt, rechnete man zunächst mit 3.000 Teilnehmer. |lip

200 Teilnehmer bei „Churches for Future“ in Kusel

Etwa 200 Teilnehmer, meist Schüler, beteiligten sich am Freitag auf dem Kochschen Markt in Kusel an der ökumenischen Andacht für den Klimaschutz. Die Kirchengemeinden des protestantischen Dekanats Kusel schlossen sich damit der landeskirchlichen Aktion „Churches for Future“ an. |say

Grünstadt: Mehr als 500 Teilnehmer bei erster Klima-Demo

Mehr als 500 Teilnehmer vom Kleinkind bis zur Urgroßmutter sind bei der ersten Fridays-for-Future-Demonstration am Freitagnachmittag durch die Grünstadter Innenstadt gezogen. Lautstark und mit fantasievollen Aktionen äußerten sie ihren Protest an der Klimapolitik der Bundesregierung. Angemeldet war die Demonstration für 50 Teilnehmer. Sie habe Gänsehaut, bekannte Initiatorin Annette Maurer von den Grünen. |cn

Mannheim: Bahnen fahren wegen Klimademo nicht

Aufgrund der für 17 Uhr, angekündigten Klima-Demonstration in der Mannheimer Innenstadt, die vom Hauptbahnhof über die Planken zum Alten Messplatz zieht, wird der Stadtbahnverkehr der Linien 1, 2, 3, 4/4A, 6/6A, 7, 8, 9 und 15 im Mannheimer Stadtgebiet bis zum Ende der Veranstaltung eingestellt. Das teilt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH am Nachmittag mit. |ales

Pirmasens: Künftig soll es regelmäßige Kundgebungen zur Klimawende geben

Dem Aufruf der evangelischen Kirche der Pfalz und des Bistums Speyer, ebenso wie die Fridays-For-Future-Bewegung für die Klimawende zu demonstrieren, folgten die Luther- und Nardini-Kindertagesstätten. Zu den 70 Kindern mit ihren Erzieherinnen gesellten sich auf dem Schlossplatz einige „Mittendrin“-Mitarbeiter sowie vereinzelte Jugendliche mit Plakaten, stimmten Lieder an und machten so auf ihre Forderungen nach mehr Klimaschutz aufmerksam. |mar

Ludwigshafen: Lautstarker Protestzug in der Innenstadt

„Wir sind hier, wird sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.“ Seit 11.15 Uhr ziehen rund 400 Anhänger der weltweiten „Fridays-for-Future“-Bewegung lautstark durch die Ludwigshafener Innenstadt, um für einen besseren Klimaschutz zu protestieren. Start und Ziel ist der Europaplatz. Unter den Protestzug, der von einer Schülergruppe um Jonah Helfert (Max-Planck-Gymnasium) und Anton Geburek (Geschwister-Scholl-Gymnasium) organisiert wurde, mischten sich auch zahlreiche Stadträte sowie Angestellte der Verwaltung, darunter Personalratsvorsitzender Stefan Limburg, denen Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) ausdrücklich erlaubt hatte, sich an der Demo zu beteiligen. |ier

Bad Dürkheim: Mehrere Hundert Menschen demonstrieren fürs Klima

Um die Mittagszeit waren Hunderte vor allem junge Leute auf dem Weg zum Dürkheimer Römerplatz. Die Polizei bezifferte die Teilnehmerzahl der Demonstration für mehr Klimaschutz, zu der das Bündnis „Young and Old for Future“ aufgerufen hatte, auf 250 bis 300, Gerald Butz, einer der Organisatoren, sprach von über 400 Menschen. In jedem Fall waren es deutlich mehr als bei den beiden bisherigen Demonstrationen in der Kurstadt. |spk

Landau: Mindestens 2000 Menschen demonstrieren auf den Straßen

Die Polizei sagte, es seien weit mehr als erwartet. Deshalb wurde die Kundgebung von der Stadtbibliothek an den Untertorplatz verlegt. |sas

Neustadt: 1400 Klima-Aktivisten ziehen durch die Innenstadt

Hunderte Menschen sind in Neustadt dem Aufruf der weltweiten Fridays-for-Future-Bewegung gefolgt, um gemeinsam für einen besseren Klimaschutz zu protestieren. Unter den Teilnehmern waren auch zahlreiche Erwachsene, die dieses Mal ausdrücklich dazu eingeladen waren, mitzuwirken. |arh

Kaiserslautern: Bisher größte Demo von Fridays-for-Future

2000 Personen haben am Freitagmorgen in Kaiserslautern für mehr Klimaschutz demonstriert. Damit war es die bisher größte Aktion der Lauterer Ortsgruppe von Fridays for Future. Gegen 11.30 Uhr setzte sich der Zug vom Hauptbahnhof weiter über die Eisenbahnstraße in Richtung Innenstadt in Bewegung. |snk

Bilderstrecke Fridays for Future in der Pfalz

Kirchheimbolanden: „Unsere Erde ist bedroht“

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“: Eine der Mahnungen, die rund 70 Klimaschützer am Freitagmorgen in Kirchheimbolanden kraftvoll skandierten auf ihrem Weg vom Schulzentrum, vorbei am Edeka und über das Parkdeck zur Innenstadt, immer mit der Forderung sich bei ihnen einzureihen. Schülerinnen und Schülern von Neumayerschule, Nordpfalzgymnasium und Weierhof haben sich auch Ältere angeschlossen. Letztes Ziel des Zuges war der Bahnhaltepunkt. „Wir fahren alle zur Großdemo nach Mainz, damit auch Kirchheimbolanden da vertreten ist“, sagt Sara Pasuki von der hiesigen Fridays-for-Future-Gruppe, die über soziale Medien zur Teilnahme aufgerufen hat. Eine kleine Kundgebung gab es am Römerplatz. |bke

Was Fridays for Future im Leben bekannter Pfälzer verändert hat

Kaiserslautern: Interview zur Demo von „Fridays for Future“

"Natürlich ist es immer lehrerabhängig, aber es gibt schon einige Schulen, die das unterstützen", erzählt Florina Feßler (18) über die Klimaproteste. Die Schülerin ist Mitglied der Ortsgruppe Kaiserslautern. Zum Interview geht's hier.

Pfalz-Ticker