Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 12. Februar 2018 Drucken

Kindernachrichten

Nils fragt: Woher kommt der Begriff Urlaub?

Das Beste im Jahr ist der Sommerurlaub! Meine Eltern finden das auch: Mama Naglinde und Papa Nagbert planen immer schon im Winter, wohin die Reise im Sommer geht. Dieses Jahr fliegen wir aber nicht an einen Strand mit ganz viel Sonne und blauem Meer, sondern besuchen Onkel Ambrosius in München. Das fand ich komisch. „Heißt Urlaub nicht, in ein tolles Land zu verreisen und dort am Strand zu faulenzen?“, fragte ich Mama und Papa. Opa Nörgel im Sessel hörte das und schaute hinter seiner Zeitung hervor: „Urlaub ist ein Wort, das es schon seit mehr als 1000 Jahren gibt! Es bedeutete früher: Erlaubnis. Urlaub und Erlaubnis, das klingt ja auch sehr ähnlich.“ „Aha“, dachte ich. „Aber was hat eine Erlaubnis mit dem Strandurlaub zu tun?“, wollte ich von Opa Nörgel wissen, der so alt ist, dass er scheinbar alles weiß. „Na, zum Beispiel im Mittelalter. Wenn ein Ritter am Hof des Königs den Hof verlassen wollte: Dann brauchte er eine Erlaubnis vom König. Dem Ritter wurde gestattet, seinen Aufgaben eine Zeit lang fern zu bleiben. Damals sagten die Menschen dazu ’urloup’. Daraus wurde dann das Wort Urlaub. Und wer heute Urlaub macht, ist ja auch befreit von seinen Aufgaben bei der Arbeit.“ „Toll“, dachte ich und freute mich für Opa. Er hat schließlich jeden Tag Urlaub. |hest