Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Kindernachrichten

Nils fragt: Was sind Wasserreiser?

Der Förster hat gesagt, dass Wasserreiser am Baum unerwünscht sind. Aber: Was sind Wasserreiser? Das sind kleine Äste, die am Stamm anfangen zu wachsen. Diese Triebe werden auch Wasserschosse oder Räuber genannt. Der Holzverkäufer will solche Triebe ebenso wenig wie normale Äste am Baumstamm haben. Denn dort, wo Äste wachsen, zeigt sich im Holz eine dunkle Stelle. Schaut mal daheim am Holzschrank, ob ihr solch dunkle Stellen im eigentlich helleren Holz entdeckt. Das war mal der Ansatz eines Astes. Bei Eichen wachsen die Wasserreiser besonders gerne, wenn andere Bäume um die Eiche herum gefällt werden und nun Licht an den Baumstamm gelangt. Das weckt sozusagen die schlafenden Triebknospen, die wachsen dann los. |thea