Zweibrücken Tadano-Konflikt: Was die Belegschaft jetzt von den Managern verlangt

Die Zweibrücker Festhalle, voll besetzt mit Tadano-Beschäftigten.
Die Zweibrücker Festhalle, voll besetzt mit Tadano-Beschäftigten.

In der mit Tadano-Mitarbeitern prallvoll gefüllten Festhalle haben Betriebsrat und Gewerkschaft am Montag der Firmenleitung um Kenichi Sawada einen Katalog mit Forderungen übergeben. Deren Ziel soll es sein, die angekündigte Entlassung von 400 Mitarbeitern und die drohende Schließung des Werksstandorts Wallerscheid zu verhindern und gleichzeitig Tadano Zweibrücken dauerhaft zu sanieren und zum Weltmarktführer in der Kranbranche zu machen. Geht die Geschäftsführung auf die Forderungen nicht ein, drohen Urabstimmung und Streiks.

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel zur aktuellen Entwicklung bei Tadano.

x