Zweibrücken Sport-Magazin: Judo: Külbs Zweite bei Grand Prix in Türkei

Judoka Jasmin Külbs vom 1. JC Zweibrücken hat am Wochenende beim Grand-Prix-Turnier im türkischen Samsun in der Gewichtsklasse +78 Kilogramm Platz zwei belegt. Nach einem Freilos in Runde eins besiegte die Sportsoldatin danach die Tunesierin Sahar Trabelsi, die schon Afrikameisterin war. Schnell, mit einem guten Wurf, brachte Külbs auch das Halbfinale gegen die Türkin Gulsah Kocaturk erfolgreich hinter sich. Im Finale unterlag die 23-jährige, aus Speyer stammende Kämpferin dann der top-gesetzten Brasilianerin Maria Suelen Altheman. „Sie bekommt immer mehr Konstanz in ihre Kämpfe und damit die Ergebnisse“, bewertet Heimtrainer Stephan Hahn vom 1. JC Zweibrücken Külbs Abschneiden, die vom Deutschen Judobund für die Europameisterschaft am 26./27. April in Montpellier/Frankreich nominiert wurde. „Jasmin ist jetzt in Europa die Nummer drei; wir haben schon Hoffnung, dass sie auch in Montpellier gut abschneidet“, meint Hahn. (sai) Die männliche C1-Jugend des SV 64 Zweibrücken brachte am Wochenende die Meisterschaft in der Saarlandliga unter Dach und Fach: Die Nachwuchshandballer siegten mit 43:21 (21:10) bei der JSG HF Illtal und sind zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Weil Stefan Bullacher zur ersten Mannschaft musste und Jürgen Stalter mit der D-Jugend unterwegs war, coachte aushilfsweise Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer das Spiel zu Ende. Auch ohne den verletzten Robby Welsch hatten die SV-Jungs die Partie voll im Griff: Über den 14:5-Zwischenstand wurden beim Stand von 21:10 die Seiten gewechselt. Spätestens als die SV-Jungs nach relativ ausgeglichenem Verlauf in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs noch mal das Tempo erhöhten und im Abwehrverhalten wieder konzentrierter agierten, lief es noch besser. Am Ende setzten sich die Junglöwen in einem beiderseits fair geführten Spiel mit 43:21 durch und holten damit den Saarlandmeister-Titel. Für die SVler waren im Einsatz: Yannick Mangold - Marc Robin Eisel 10/1, Kian Schwarzer 7, Giona Dobrani 7, Tim Schaller 6, Tomas Schlegel 6, Tim Eder 4, Lennart Hugo 3. (cm)

x