Zweibrücken Rodelunfall: Polizei sucht Zeugen

Viel los war am Wochenende in der Tschifflicker Dell. Dabei gab es am Samstag einen Unfall beim Schlittenfahren. Die Polizei suc
Viel los war am Wochenende in der Tschifflicker Dell. Dabei gab es am Samstag einen Unfall beim Schlittenfahren. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Unfall beim Schlittenfahren in der Tschifflicker Dell ist eine Frau am Samstagnachmittag so schwer verletzt worden, dass sie ins Krankenhaus musste. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, den vermutlich ein Kind verursacht hat.

Erst am Dienstag wurde der Polizei der Unfall angezeigt, der sich bereits am Samstag, 16. Januar, um 16.45 Uhr ereignet hat. Wie die Frau gegenüber der Polizei angab, war sie mit ihrem Sohn zum Schlittenfahren in der Tschifflicker Dell. Sie habe sich im oberen Bereich der Schneefläche, direkt neben dem Wohngebiet, aufgehalten und nach unten zu ihrem Sohn geblickt. Plötzlich habe sie einen stechenden Schmerz in der rechten Wade verspürt und sei urplötzlich hart auf Schultern, Rücken und Hinterkopf gelandet. Auf dem Rücken liegend habe sie eine Weile benötigt, um sich zu orientieren. In der Ferne habe sie dabei ein Kind weinen hören. Mit Hilfe von hinzugeeilten Personen sei es ihr mühsam gelungen, sich langsam wieder aufzurichten. Die Frau vermutet, dass sie offenbar von dem weinenden Kind von hinten umgefahren wurde.

Zeugen berichteten, dass das Kind mit seinem Schlitten unter dem Körper der nach hinten stürzenden Frau durchgefahren sei. Ob es dabei ebenfalls verletzt wurde, ist nicht bekannt. Die Zeugen teilten mit, dass die Mutter oder Begleiterin des Kindes eine türkisfarbene Jacke trug und nach dem Unfall nach der Geschädigten schaute. Sie habe sich aber mit den Worten „sie steht ja schon wieder“ zügig entfernt. Die 45-Jährige wurde am Samstag mit starken Kopfschmerzen, einer Sehstörung und Schmerzen am ganzen Körper stationär im Krankenhaus aufgenommen. Dort sei eine Gehirnerschütterung, ein Schleudertrauma und ein akuter Schock diagnostiziert worden, so die Polizei.

Sie ermittelt jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen unbekannt und sucht nach dem Kind und der Frau in der türkisfarbene Jacke. Über das Kind ist nichts bekannt, es soll einen Plastikschlitten mit Lenkrad gefahren sein, der rosafarbene Abriebspuren an den Hosenbeinen der Geschädigten verursachte.

Die Polizei Zweibrücken erbittet Hinweise unter Telefon 06332/9760 oder per E-Mail an pizweibruecken@polizei.rlp.de.