Zweibrücken RHEINPFALZ Plus Artikel Mord in Bubenhausen: Kommissarin berichtet vom Tatort

Bild vom Prozessauftakt Ende Mai: der Angeklagte mit einer Jacke über dem Kopf. Daneben sitzt sein Anwalt Markus Freyler.
Bild vom Prozessauftakt Ende Mai: der Angeklagte mit einer Jacke über dem Kopf. Daneben sitzt sein Anwalt Markus Freyler.

Im Prozess gegen einen 37-jährigen Zweibrücker, der aus Eifersucht und Wut seine Ehefrau getötet haben soll, hat am Donnerstag vor dem Schwurgericht die Polizistin ausgesagt, die am Tatort und dann bei den Eltern des Angeklagten gewesen war. Der Schwiegervater des Angeklagten tritt als Nebenkläger auf.

„Am 4. Dezember erhielten wir gegen 23 Uhr über Notruf die Mitteilung, dass im Keller in dem Anwesen (der Wohnung des Angeklagten) eine Leiche liegt.“ Mit dieser Schilderung beginnt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

am eroDsnagnt eid jnuge lk&Zruwmei;ruebc ziiliPnsto rhei segaAus lsa geZuin orv emd tSrrugccwhehi me.ier;l&cnwbZkuu eeKni ierd reetM benne ihr ittzs red -;mlhiega7uJ3r& uaf dre Ael.baankkng rE lu&rotm;h edr ngZuie neoh nrbaeneekr Rnuegg .zu obur&qid;W erunfh rotsof itm eziw fwgnSneaietre z

x