Zweibrücken Mittelbach überrascht

ZWEIBRÜCKEN. Die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Battweiler/Reifenberg sicherte sich am Samstag in der Zweibrücker Westpfalzhalle den Hallenmeistertitel der Fußball-C-Klasse West und konnte damit den erstmals von der Sparkasse Südwest gestifteten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Im Endspiel besiegte die SpVgg den FC Oberauerbach nach torloser regulärer Spielzeit im Neunmeterschießen mit 5:4. Im Spiel um Platz drei schlug die TSG Mittelbach den VfL Wallhalben 3:1.

16 Mannschaften der C-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West kämpften in vier Gruppen in der Westpfalzhalle um den Hallentitel. Nach der Absage der Spielgemeinschaft Harsberg/ Schauerberg hatte Turnierveranstalter TSC Zweibrücken den Spielmodus geändert und ließ nach den Gruppenspielen noch ein Viertelfinale spielen. Ursprünglich sollten nur die vier Gruppensieger in den Halbfinalspielen die Endspielteilnehmer ermitteln.

Wenn man sich die letzten vier Teams dieser Endrunde ansieht, so überrascht der Einzug der TSG Mittelbach ins Halbfinale, denn die TSG rangiert in der Freilufttabelle auf dem letzten Platz. Mit den anderen drei Finalisten konnte man rechnen, denn alle drei Teams nehmen in der Meisterschaftstabelle die Plätze eins bis drei ein. Insgesamt war es mit 139 Toren ein torreiches Turnier, bei dem die TSG Mittelbach mit Marco Lang (acht Tore) den treffsichersten Spieler in ihren Reihen hatte.

Nachdem sich in den Viertelfinalspielen die Teams von Oberauerbach, Wallhalben, Mittelbach und Battweiler/Reifenberg mit knappen Ergebnissen durchgesetzt hatten, überraschten die klaren Ergebnisse mit 5:0 beziehungsweise 6:0 in den Halbfinalspielen. Das erste Halbfinale zwischen Oberauerbach und Mittelbach war eine klare Sache für den aktuellen Tabellenführer der C-Klasse. Willi Schanz brach nach sechs Minuten den Bann mit seinem ersten Treffer zur 1:0-Führung. Joshua Haag erhöhte auf 2:0 (7.), und nach Volker Simons Distanzschuss zum 3:0 (8.) war Mittelbachs Widerstand gebrochen. Zweimal Christian Edelmann (4:0, 6:0) und noch einmal Schanz zum 5:0 besiegelten Mittelbachs Niederlage.

Auch das zweite Halbfinalspiel zwischen Battweiler/Reifenberg und Wallhalben war eine einseitige Angelegenheit, die man nach dem Turnierverlauf nicht unbedingt erwartet hatte. Schon nach zehn Sekunden traf Joshua Jost zum 1:0 für die Spielvereinigung. Nach Sven Sewohls 2:0 (2.) und Sebastian Ettels 3:0 (3.) war die Vorentscheidung gefallen. Wallhalben war überrumpelt, fand nicht mehr ins Spiel zurück. Für die endgültige Entscheidung sorgten dann Thomas Tammi mit einem Alleingang zum 4:0 (8.) und Sewohl mit seinem zweiten Treffer zum 5:0-Entstand (10.).

Während der regulären Spielzeit des Endspiels fielen keine Tore. Beide Mannschaften ließen kaum Torraumszenen zu, so dass beide Teams ihr Glück oft mit Fernschüssen versuchten. Die besten Chancen hatten Tammi (6.) für die Spielgemeinschaft sowie Simon mit einem Kopfball (8.) für Oberauerbach. Im Neunmeterschießen hatte Battweiler/Reifenberg mit Paul Oldenburger, Joshua Jost, Tammi, Brian Schnur und Dirk Blügel fünf sichere Schützen, während sich auf Oberauerbacher Seite Simon einen Fehlschuss leistete, der den Sieg kostete.

x