Leichtathletik LAZ Zweibrücken: Silber für Steinmeyer mit neuer Bestleistung

skylimit1

Die neue Bestmarke der FSJlerin hatte sich für den Coach im Training bereits angedeutet.

Bei den deutschen Hallenmeisterschaften der U20-Altersklasse schnitt aus Sicht des LAZ Zweibrücken Tamineh Steinmeyer am besten ab. Die Stabhochspringerin gewann am Samstag in Dortmund die Silbermedaille.

Die Sportlerin des Jahrgangs 2005 trainiert seit September in Zweibrücken unter Nachwuchsbundestrainer Alexander Gakstädter, weil sie beim LAZ ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert und solange bei den Großeltern im Saarland wohnt. Steinmeyer, die für WGL Schwäbisch Hall startet, lieferte hinter der Siegerin Anna Hiesinger (LAZ Ludwigsburg/4,20 Meter) mit ihrem Versuch über 4,00 Meter eine neue Bestleistung ab. „Das hatte sich im Training schon angedeutet“, war Gakstädter nicht überrascht über ihren guten Wettkampf. LAZ-Springerin Paula Legner (Bestleistung 3,60m) landete mit übersprungenen 3,40 Metern in diesem Wettkampf auf Platz acht. „Sie war im zweiten Versuch über 3,55 Meter hoch drüber, hatte aber Pech, weil der Stab in die Latte gefallen ist“, sagte der LAZ-Coach dazu. Ben Silas Kribelbauer produzierte einen „Salto nullo“. Er war aber auch in der Woche vor der DM krank. „Er hatte daher nicht die nötige Power und Geschwindigkeit am Absprung“, erklärte Gakstädter dessen. Die Höhe sei eigentlich jedes Mal dagewesen.

Bei den DM Winterwurf Masters in Baunatal gewann Evelyn Günther im Hammerwurf der Klassen W35, W40 und W45 in Baunatal die Silbermedaille mit 41,25 Meter. Es siegte Mareike Becker (LC Lübeck/42,16m).

x