Zweibrücken RHEINPFALZ Plus Artikel Jörg Concemius und Markus Fabian brauchen nicht viel für eine gute Konzertatmosphäre

Jörg Concemius (links) arbeitet im Dekanat in Zweibrücken als Gemeindepädagoge und gestaltet die Musikreihe „Atempausen“ mit. Er
Jörg Concemius (links) arbeitet im Dekanat in Zweibrücken als Gemeindepädagoge und gestaltet die Musikreihe »Atempausen« mit. Er hatte die Idee, mit seinem Duopartner Markus Fabian dort auch mal zu singen.

Die Begegnungen sind der Grund, weshalb Markus Fabian und Jörg Concemius es lieben, auf der Bühne zu stehen. Sie nennen sich selbst Straßenmusiker, sind aber viel mehr als das. Das konnten die Besucher der „Atempause“ in der Zweibrücker Alexanderskirche erleben.

Zuerst dringen Gitarrenklänge ins Ohr. Dann folgen Stimmen, die sich in den Refrains oft zu einem schönen Duogesang vereinen. Und dann kommen die Geschichten, die Markus Fabian

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

und l&r;ugoJm nsCiuocme ehwzisnc nde nireedL eaem.l&n;rhzul lsA sei vor dunr 04 nheaJr aml Smurtlsin;zaie&kgs in Nizza mhactn,e uee;dtm&lnum neei etgu aTt in inee ukrosie e:eznS Ncha mneie trtiAfut gfarte ein aMnn, bo sei him emib muUgz flnhee um;nnoel&kt.n eiS eosllnt ein Btet tg,arne dq;

x