Zweibrücken Impftermine: Beim Anmelden oder Hinkommen hilft die Verbandsgemeinde

Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann Sandra Hervé in der Verwaltung anrufen.
Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann Sandra Hervé in der Verwaltung anrufen.

Zweibrücken. Wer sich gegen Corona impfen lassen möchte, aber Probleme mit der Anmeldung hat oder nicht ins Impfzentrum kommt, der kann sich an die Verbandsgemeindeverwaltung Zweibrücken-Land wenden.

In den rheinland-pfälzischen Impfzentren werden seit vergangener Woche zunächst die Über-80-Jährigen geimpft. Wer impfberechtigt ist, hat einen Brief vom Land bekommen. Einen Termin im Impfzentrum bekommt man über die Telefonnummer 0800/5758100 oder über die Internetseite impftermin.rlp.de. Da viele Senioren Probleme hätten, einen Termin zu vereinbaren, helfe die Verwaltung weiter, kündigt Verbandsbürgermeister Björn Bernhard an. Das Angebot gilt für Senioren über 80 aus den 17 Dörfern der Verbandsgemeinde. Sollte aber jemand aus der Stadt Zweibrücken Hilfe brauchen, „dem helfen wir natürlich auch“, verspricht Bernhard.

Er geht davon aus, dass vor allem die Hilfe bei Terminen nachgefragt wird. Aber für alle, die keine Fahrmöglichkeit haben, gibt es außerdem einen Fahr- und Begleitservice ins Impfzentrum am Zweibrücker Busbahnhof. Das sollen Angestellte mit einem Neunsitzer-Bus der Verwaltung übernehmen. Wer den Service in Anspruch nimmt, sollte noch selbstständig zum Auto und zur Impfung gehen können: „Rollstuhl- und Liegendtransporte sind leider nicht möglich.“ Dafür seien die jeweiligen Krankenkassen zuständig.

Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich vormittags an Sandra Hervé, Telefon 06332/8062-301, wenden.