Zweibrücken Handball: Junglöwen des SV 64 holen RPS-Meistertitel

Simmern. Die männliche C-Jugend des SV 64 Zweibrücken sicherte sich am Samstag den Titel des Rheinland-Pfalz/Saarland-Meisters. Ohne Verlustpunkt setzte sich die Mannschaft der Trainer Jürgen Stalter und Stefan Bullacher in Simmern im Vierer-Turnier gegen die Meister aus Rheinhessen, der Pfalz und dem Rheinland durch.

Überragend war bereits die Saarlandliga-Saison der Junglöwen der Jahrgänge 1999/2000, hier marschierten die 64er mit 40:0-Punkten und einem Torverhältnis von 925:368 Toren durch die Liga. Rheinhessen-Meister DJK Budenheim war nicht ganz so torhungrig wie der SV 64, setzte aber mit dem 93:10-Sieg Mitte Februar gegen Nieder-Olm auch eine besondere Marke. „Man hat den Jugendlichen aller Mannschaften durchaus angemerkt, dass sie in den bisherigen Saisonspielen nur selten gefordert wurden“, bemerkte SV-Trainer Bullacher nach dem Turnier, das seit drei Jahren die Südwestmeisterschaft abgelöst hat. Die SV-Jungs lösten ihre Aufgabe am Samstag zur absoluten Zufriedenheit ihrer Trainer. „Heute haben wirklich alle Spieler absolut überzeugt“, stellte Bullacher fest. „Man kann so eine Meisterschaft aber auch nicht gewinnen, wenn nicht alle Spieler ihre Top-Leistung abrufen.“ Im ersten Turnierspiel trafen die SV-Jungs auf die SF Budenheim und gewannen mit 16:12 (9:7) – trotz der Roten Karte für Lennart Hugo. In der besten Begegnung des Turniers setzten sich die 64er dann gegen die TSG Friesenheim mit 17:13 (11:4) durch. Hier agierten die Junglöwen vor allem in Hälfte eins überragend, erspielten eine vorentscheidende 11:4-Führung zur Pause. Angeführt vom starken Marc-Robin Eisel, der sechsmal traf und tolle Anspiele zeigte, behaupteten sich die SV-Jungs danach bis zum 17:13-Sieg. Gegen die gastgebende Mannschaft der HSG Kastellaun/Simmern siegten die SV-Jungs abschließend mit 14:8 (9:4) und schafften damit die Titelverteidigung aus dem Vorjahr. Zweiter wurde Friesenheim vor Kastellaun/Simmern und Budenheim. Für die SV 64-C-Jugend waren im Einsatz: Yannick Mangold im Tor - Marc Robin Eisel 14, Tim Schaller 7, Tomas Schlegel 9, Kian Schwarzer 6, Lennart Hugo 3, Robby Welsch 5, Giona Dobrani 2, Tim Eder 1. (cm)

x