Fußball FC Homburg - FSV Frankfurt: Rest-Tribünenkarten an Tageskasse – Keine Zaungäste mehr am Wald

Zaungäste hinter Block 4 – so wie hier beim Pokalsieg gegen den 1. FC Saarbrücken – sind bei den FCH-Heimspielen nicht mehr erla
Zaungäste hinter Block 4 – so wie hier beim Pokalsieg gegen den 1. FC Saarbrücken – sind bei den FCH-Heimspielen nicht mehr erlaubt.

Für das Regionalliga-Spitzenspiel am Samstag, 17. Oktober (14 Uhr), zwischen dem aktuellen Tabellenfünften FC Homburg und dem Drittplatzierten FSV Frankfurt wird am Spieltag – in Corona-Zeiten ausnahmsweise – ab 13 Uhr eine Tageskasse vor der Tribüne des Waldstadions aufgemacht. Wie der FC Homburg mitteilt, ist aktuell noch ein Restkontingent an Sitzplatzkarten für die Tribüne A vorhanden. Nur für diese werden in dem Kassenhäuschen am Samstag noch Tickets abgegeben. Der Stehplatzbereich ist so gut wie ausverkauft: Hierfür gibt es nur noch wenige Restkarten bis Samstagmittag über den Onlineticketshop. Wegen der Corona-Beschränkungen werden zu den Homburger Heimspielen der aktuellen Saison jeweils nur 706 Zuschauer eingelassen. Gästefans müssen fernbleiben und erhalten an den Tageskassen auch keine Eintrittskarten.

Keine Zaungäste mehr hinter Block 4

Nach Angaben des FC Homburg wurde der Club von der Polizei jetzt angehalten, das Aufkommen der Zaungäste am Waldweg hinter Block 4 zu unterbinden. Dort seien bei den jüngsten Heimspielen häufig der Mindestabstand und die Hygieneregeln missachtet worden. Das Ordnungsamt kündigt dort für das Heimspiel gegen den FSV Frankfurt Kontrollen an.