St Ingbert Aus nadelnden Weihnachtsbäumen wird Fernwärme

Mitarbeiter der Stadtgärtnerei häckseln die ausgedienten Weihnachtsbäume.
Mitarbeiter der Stadtgärtnerei häckseln die ausgedienten Weihnachtsbäume.

Noch bis zum Ende dieser Woche werden in St. Ingbert Tausende ausgediente Weihnachtsbäume durch den Schredder gejagt. Auf diversen Sammelplätzen, an denen die Bürger ihre Tannen und Fichten abgelegt hatten, verwandeln Arbeitskolonnen von Baubetriebshof und Stadtgärtnerei die Bäume mithilfe mobiler Häcksler in handliches Schnittgut. Dieses wird in Lkw-Anhängern zur Kompostieranlage gebracht. Dort wartet es auf seine weitere Verwendung. Finaler Zielort der ausgedienten Weihnachtsbäume wird das Biomasse-Heizkraftwerk auf dem Gelände des St. Ingberter Drahtwerks Nord sein. Dort landet das Hackgut in den kommenden Wochen im Ofen des Heizkraftwerks. Bei der Verbrennung entsteht Wärme, die als Fernwärme die angeschlossenen Gebäude in der Innenstadt heizen soll.