Tennis Althornbacher Herren in den Startlöchern

Meisterliche Althornbacher mit (vorne von links): Nicolai Sand, Christian Weidler und Michael Kipper sowie (hinten von links) St
Meisterliche Althornbacher mit (vorne von links): Nicolai Sand, Christian Weidler und Michael Kipper sowie (hinten von links) Steffen Benoit, Patrick Goebes, Niklas Bouquet und Tim Helfenstein.

Die erste Herrenmannschaft des TC Althornbach, die im vergangenen Jahr etwas unglücklich aus der Pfalzliga abgestiegen war, wurde in dieser Medenrunde Meister der A-Klasse, Gruppe drei. Damit steht das TCA-Team in den Startlöchern, falls der Tennisverband Pfalz im nächsten Jahr die Gruppen neu einteilt. Offiziell gibt es im Corona-Jahr nämlich keine Aufsteiger.

Der Start in die Tennisrunde 2020 verlief für den TC Althornbach vielversprechend, denn gleich das erste Saisonspiel gegen den TC Rodalben wurde mit 18:3 souverän gewonnen. Es folgten der 16:5-Sieg gegen die zweite Mannschaft des TC RW Kaiserslautern, ein knappes 11:10 gegen den späteren Dritten TC Weilerbach sowie der Kantersieg mit 21:0 beim TC Caesarpark Kaiserslautern 1. Damit war die Meisterschaft bereits vorzeitig unter Dach und Fach. Das Althornbacher Team um Spielführer Michael Kipper konnte sich im letzten Spiel beim TC RW Pirmasens, wo die Truppe auch nicht in Bestbesetzung antrat, sogar eine 7:14-Niederlage erlauben.

Althornbachs Spieler Patrick Goebes wies beim Titelgewinn mit fünf Einzelsiegen eine blütenweise Weste auf. Weiter standen Tim Helfenstein (4:0- Siege), Steffen Benoit (4:0), Niklas Bouquet (4:1), Christian Weidler (3:1), Michael Kipper (3:2) im Stammteam sowie Luca Geßner, Christian Machura und Silas Paltz (je 0:1) für den TCA auf dem Platz.