Zweibrücken (Aktualisiert Samstag, 14 Uhr) Neue Corona-Fälle: Zweibrücken rückt an Gefahrenstufe heran

Analysen von Abstrichen führten am Freitag zu drei weiteren Bestätigungen von Corona-Infektionen in Zweibrücken.
Analysen von Abstrichen führten am Freitag zu drei weiteren Bestätigungen von Corona-Infektionen in Zweibrücken.

(Aktualisiert Samstag, 14 Uhr)

Mit vom Landesuntersuchungsamt vermeldeten fünf neuen Corona-Fällen im Stadtgebiet ist Zweibrücken am Freitagmittag (Meldestand: 14.10 Uhr) wieder in die Warnstufe Gelb des rheinland-pfälzischen Warn- und Aktionsplans gerückt. Maßnahmen wie besondere Ansprache der Bevölkerung und die Vorbereitung zur Einberufung einer Corona-Taskforce mit Vertretern des Landes auf Stadtebene sind nun erforderlich. Zweibrücken war schon am Mittwoch kurz „gelb“ hatte zum Freitag aber die Schwelle von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen unterschritten.

Am Freitagnachmittag lag der sogenannte Inzidenzwert bei 32 und damit kurz vor der nächsten Stufe Orange, einer Gefahrenstufe. Wird der Wert von 35 überschritten, muss die Taskforce ihre Arbeit aufnehmen und Maßnahmen ergreifen. Etwa verstärkte Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Sicherheitsregeln, eine erweiterte Maskenpflicht (etwa im Schulunterricht), eine weitere Begrenzung von Teilnehmern auch bei privaten Feiern oder das Verbot von Kontaktsport, etwa Judo-Training, Handball- und Fußballspiele.

Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes gibt es 15 aktuelle Fälle von Covid-19-Erkrankten in der Stadt.

Das Gesundheitsamt meldete am Freitagnachmittag drei neue Bestätigungen von Infektionen. Bei zwei Männern, Kontaktpersonen der Familie, die sich bei einer privaten Feier infiziert hatten, wurde das Virus nachgewiesen. Die Männer hätten sich bereits in Quarantäne befunden. Der dritte Fall ist ein in der Niederauerbachkaserne stationierter Bundeswehrsoldat.

Von Freitag auf Samstag melden die Behörden keine neuerkannten Infektionen in der Stadt. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes bleibt es bei den am Freitag gezählten 15 aktuellen Fällen. Die entsprechende Inzidenz bleibt beim Wert 32, die Einstufung bei „Gelb“.