Zweibrücken 8:1 – „Hornissen“ schießen sich für Play-offs warm

Eishockey-Regionalligist EHC Zweibrücken hat sein letztes Spiel in der Hauptrunde gewonnen: Gestern Abend besiegten die „Hornets“ im Heimspiel vor rund 700 Fans den überforderten EV Ravensburg mit 8:1 (5:0, 2:0, 1:1). Bester Spieler auf dem Eis war für die Zweibrücker der Kanadier Ben Payne (Foto, Mitte) mit fünf Treffern. Die Gastgeber machten von Beginn an mächtig Druck, schon nach fünf Minuten hatte Payne den Puck zweimal im Ravensburger Tor untergebracht. „Mit dem ersten Drittel war ich vollauf zufrieden“, meinte EHC-Trainer Richard Drewniak nach der Partie. „In den beiden anderen Dritteln hat dann jeder versucht, ein Tor zu schießen, Das hat unsere Ordnung ein bisschen durcheinander gebracht.“ Das Match sei aber die richtige Vorbereitung auf die Play-offs gewesen, die für die „Hornissen“ am kommenden Sonntag (19 Uhr, Ice-Arena) mit einem Heimspiel gegen die „Falken“, den Tabellensiebten Heilbronner EC, beginnen. Für Zweibrücken trafen neben Payne Marc Lingenfelser, Lukas Srnka und Robin Lehmann je einmal. Den Ehrentreffer für die Gäste besorgte Dominik Fehr. (bun)

x