Zweibrücken 24:29 – VTZ verliert Derby in Saarlouis

1476 Zuschauer verfolgten gestern das Saar-Pfalz-Derby in der Dritten Handball-Bundesliga zwischen der HG Saarlouis und der VT Saarpfalz. Mit 29:24 (12:11) gewann Saarlouis die Partie und blieb zum fünften Mal in Serie ungeschlagen. „Es war wie immer: Wir spielen 40 Minuten gut mit, dann fallen wir auseinander“, resümierte VTZ-Trainer Danijel Grgic. Bis zum 19:20 (48.) sah es ergebnistechnisch noch so aus, als könnte die VTZ vielleicht Punkte mitnehmen. Aber HGS-Torwart Darius Jonczyk, der in Hälfte zwei zwölf Paraden zeigte, stand den VTZ-Angreifern mehrfach im Weg und kassierte ein Sonderlob seines Trainers Philipp Kessler. Mit spielentscheidend war die Rote Karte, die VTZ-Kreisläufer Vladislav Kurotschkin (Nummer 95, Zweiter von rechts) nach einem Foul an Ivan Kucharik (29.) quittierte. „Berechtigt“, meinte Grgic. Denn Kurotschkin kam einen Schritt zu spät, traf Kucharik im Gesicht. 11:10 hatte Zweibrücken da noch geführt. In den 90 Sekunden bis zum Pausenpfiff drehte Saarlouis das Ergebnis, ging mit einer 12:11-Führung in die Kabine und lag auch nach der Pause ständig in Führung.

x