Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 13. Januar 2018 - 05:05 Uhr Drucken

Zweibrücken-Ticker

Zweibrücker Gemeinsamhandel will Angebot für Online-Handel machen

Die Marke des Gemeinsamhandels mit dem Zweibrücker Pegasus soll Ausgangspunkt der Online-Aktivitäten werden. Foto: STRICKER/FREI

Die Marke des Gemeinsamhandels mit dem Zweibrücker Pegasus soll Ausgangspunkt der Online-Aktivitäten werden. Foto: STRICKER/FREI

Der Zweibrücker Verein von Einzelhändlern, Gastwirten und Dienstleistern „Gemeinsamhandel“ will sich verstärkt dem Online-Handel öffnen. „Die Notwendigkeit, als stationärer Händler oder Dienstleister im weltweiten Netz sichtbar, findbar zu sein und auch online Umsätze zu generieren, ist allen bewusst. Über den Weg wurde vergangenes Jahr intensiv diskutiert. Jetzt ist klar, dass wir nicht das Homburger Modell wollen, sondern selbst etwas aufbauen“, sagt Petra Stricker, die Zweibrücker Citymanagerin. Die Entscheidung, selbst ein virtuelles Schaufenster des Zweibrücker Handels im weitesten Sinne unter der Dachmarke Gemeinsamhandel aufzubauen, IT-Entwickler zu beauftragen, finde die Unterstützung der Stadtverwaltung und werde sich auch in einem finanziellen Zuschuss niederschlagen, so Stricker. Noch in diesem Jahr soll das Angebot stehen. Im November war in der Nachbarstadt mit 26 lokalen Anbietern die Online-Handelsplattform www.wir-in-homburg.de gestartet. Das Angebot des Zweibrücker Gemeinsamhandels werde sich von den Kollegen wesentlich unterscheiden, kündigt Petra Stricker an. |cps

 

 

Der neue Messenger Service



Zweibrücken-Ticker