Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 26. Oktober 2017 Drucken

Zweibrücken Land

Zur Sache: Die lockere Hand des Lehrers Konrad Loschky

Die Theatergruppe „Battwiller Baggewatscher“ vom Förderverein des SV Battweiler wurde 2008 auf Anregung von Hans Bayer ins Leben gerufen. Den Namen hat er aus der Schulgeschichte des Dorfes, aus einer Zeit, als noch Zucht und Ordnung den Schulalltag bestimmten. Nach der Überlieferung seiner ehemaligen Schüler soll Loschky die Unterrichtsordnung mit der Ausübung körperlicher Gewalt sehr gewissenhaft wahrgenommen haben. Backenpfeifen und Patschhändchen hätten zum Schulablauf gehört wie das Lesen und Schreiben.

Im Jahr 1888 kam Konrad Loschky von der Schulstelle in Bottenbach nach Battweiler. Es war eine Strafversetzung für den Lehrer aus dem bayrischen Frankenland, denn in Bottenbach hatte sich der Junglehrer in ein minderjähriges Dorfmädel verliebt. Die daraus folgende Schwangerschaft wurde zum großen Ärgernis mit der Schulbehörde. Loschky heiratete später seine Jugendliebe Luise Lehner.

In Battweiler unterrichtete der Franke aus Neustadt an der Aisch 43 Jahre. Mit dem Eintritt in den Ruhestand wurde er im März 1931 zum Ehrenbürger von Battweiler ernannt. Loschky war nicht nur Dorfschullehrer, sondern Verwalter der örtlichen Spar- und Darlehnskasse, Organist in der Kirche, Vieh- und Hühnerzüchter, Imker, Waidmann und Protokollführer bei den Ratssitzungen der Gemeinde. |hac

Zweibrücken-Ticker