Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Zweibrücken Land

Zur Sache: Burgverein Steinenschloss

Der Burgverein Steinenschloss wurde am 26. April 1973 im Gasthaus „Zur Linde“ gegründet. Der Verein verstand sich damals als eine „Gemeinschaft von Heimatfreunden, welche die geschichtlich interessante Burgruine am Zusammenfluss von Schwarzbach und Rodalb freilegen, befestigen und erhalten“ wollten, um der Heimatkunde im westpfälzischen Raum zu dienen. Diesem Ziel sollte auch die „Erforschung der Geschichte der Burg und ihrer Besitzer sowie die Veröffentlichung heimatkundlicher Beiträge“ dienen, hieß es weiter.

Den Vorsitz führten anfangs Paul Durm, dann Arno Knöpfle, Friedrich Lüder und seit 2002 Emil Schumacher. Heute gehören dem Verein 52 Mitglieder an. Die Vereinsarbeit widmet sich hauptsächlich der Pflege und der Instandhaltung der Burgruine.

Seit zwei Jahren lädt Gästeführerin Anke Vogel, selbst Vereinsmitglied, zu Führungen auf das Steinenschloss ein, was zur besseren Bekanntheit beiträgt. Die Burgruine für Veranstaltungen zu nutzen ist schwierig, weil Zufahrt, Toiletten und Wasserversorgung fehlen. Dennoch bietet sich die Burgruine zunächst einmal an als Etappenziel für Wanderungen und Mountainbike-Touren. |ns

Zweibrücken-Ticker