Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 08. September 2018 Drucken

Zweibrücken: Kultur Regional

Jugendscouts helfen beim Start in den Beruf

Nicht nur bei der Zweibrücker Ausbildungsmesse kümmern sich Alexandra Müller und Sebastian Witti um junge Leute

Gesundheitsdienstleister zeigen mit Checks ihre Leistungsfähigkeit.

Gesundheitsdienstleister zeigen mit Checks ihre Leistungsfähigkeit. ( Foto: Steinmetz)

Wie in jedem Jahr zeichnen die Jugendscouts aus dem Zweibrücker Rathaus als Orga-Team für das Gelingen der Ausbildungsmesse ZAM verantwortlich. Jugendscouts werden die speziellen Jugend-Berufshelfer bei der Stadt Zweibrücken genannt.

Die jungen Mitarbeiter Alexandra Müller und Sebastian Witti bilden als Jugendscouts eine ganz besondere Beratungsstelle. Sie richten ihr Hilfsangebot unentgeltlich an Jugendliche und junge Erwachsene in der Altersgruppe von 14 bis 25 Jahren, die Benachteiligungen erfahren und Probleme in den Bereichen Schule, Ausbildung und Beruf haben.

Die Aufgabengebiete der Jugendscouts umfassen die vertrauliche Einzelberatung ihrer Klienten, die Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen und die Begleitung junger Leute bei Besuchen bei der Agentur für Arbeit und im Jobcenter sowie bei anderen Behörden. Außerdem werden die jungen Mitbürger bei der Suche nach geeigneten Schul-, Praktika- und Ausbildungsplätzen sowie Jobs unterstützt. Die Jugendscouts bieten eine allgemeine Beratung im Themenfeld Berufsorientierung und Lebensplanung an. Beratung wird auch mit Blick auf Schulabschlüsse, Weiterbildungsmöglichkeiten und Berufsausbildungen geleistet. Zudem helfen die Jugendscouts beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und liefern allerlei Tipps, wie man diese Unterlagen optisch und inhaltlich aufwerten kann, um bei den Personalbüros der Unternehmen Eindruck zu hinterlassen.

Wie man bei der Vorstellung einen vorteilhaften Auftritt hinlegt, erläutert übrigens Michelle Rivera Campos bei ihren drei Vorträgen am Dienstag auf der ZAM: Im Tagungsraum 2 im Erdgeschoss der Festhalle spricht die Expertin über die „Dos and Don`ts“ beim Vorstellungsgespräch. |ghm

Zweibrücken-Ticker