Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 15. März 2019 - 10:03 Uhr Drucken

Zweibrücken-Ticker

Homburg: FCH-Fans freuen sich im Spiel gegen Dreieich auf Wiedersehen mit Kai Hesse

Kai Hesse (links), hier noch im grünweißen FCH-Dress, im Einsatz gegen den FK Pirmasens. Archivfoto: Steinmetz

Kai Hesse (links), hier noch im grünweißen FCH-Dress, im Einsatz gegen den FK Pirmasens. Archivfoto: Steinmetz

Wenn der Regionalliga-Dritte FC Homburg am Samstag, 14 Uhr, im heimischen Waldstadion auf den SC Hessen Dreieich trifft, freuen sich die Anhänger des FCH auf ein Wiedersehen mit dem früheren Homburger Kai Hesse. Vier Jahre lang war Hesse, der einst auch in Diensten des 1. FC Kaiserslautern gestanden hatte, für den FC Homburg auf Torejagd gegangen. Dort hatte der Publikumsliebling zuletzt seinen Platz im Stammkader der Ersten Mannschaft verloren und war in die U 23 des FCH versetzt worden, die in der sechstklassigen Saarlandliga kickt. Im Sommer 2018 schloss sich der inzwischen 33-Jährige dem hessischen Regionalliga-Aufsteiger Hessen Dreieich an, der akut abstiegsbedroht ist und aktuell Tabellenvorletzter ist. Unvergessen ist Hesses entscheidendes Tor für den FCH beim Gewinn des Saarland-Pokals 2014 im Finale in Dillingen gegen die SV Elversberg. Am Mittwochabend hat Kai Hesse während der „Englischen Woche“ der Regionalliga Südwest für Dreieich in der Nachspielzeit das 1:1 gegen Wormatia Worms erzielt und seinem hessischen Team damit einen eminent wichtigen Punkt im Abstiegskampf gesichert. Dies gelang ihm mit einem Verband am Kopf: Im Worms-Spiel hatte er sich zuvor verletzt. Diese Blessur wiederum ist der Grund dafür, dass Dreieich-Trainer Rudi Bommer bislang noch nicht sagen kann, ob Kai Hesse am Samstag an seiner alten Homburger Wirkungsstätte spielen kann.

|ghm

 

 

Zweibrücken-Ticker