Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Zweibrücken Land

Fortsetzung folgt im Frühjahr

Blieskastel: Vor Webenheim und in Blickweiler werden Bushaltestellen jetzt behindertengerecht ausgebaut

Von Gerhard Müller

Zurzeit wird die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Blieskastel umgebaut. Links im Bild ist die gestreifte Fassade des Freizeitzentrums zu sehen.

Zurzeit wird die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Blieskastel umgebaut. Links im Bild ist die gestreifte Fassade des Freizeitzentrums zu sehen. ( Foto: Moschel)

Vor dem Freizeitzentrum mit dem Blieskasteler Schwimmbad hat vorige Woche der barrierefreie Ausbau der beiden Bushaltestellen begonnen. Wie zuvor schon in anderen Ortsteilen werden die Bordsteine erhöht, damit man mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen ebenerdig in den Bus einsteigen kann.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung geht in diesem Jahr das Programm zum rollstuhlgerechten Umbau der Bushaltestellen in Blieskastel und seinen Stadtteilen in eine weitere Runde. Beim Busverkehr gebe es durch die aktuellen Bauarbeiten keine Beeinträchtigungen, sagt auf Anfrage Katja Ruoff, die in der Blieskasteler Stadtverwaltung für Angelegenheiten des Tourismus und des öffentlichen Nahverkehrs zuständig ist. Vor dem Freizeitzentrum gegenüber dem Webenheimer Bauernfestgelände werden die Bushaltestellen in beiden Fahrtrichtungen mit höheren Bordsteinen versehen. Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Haltestelle in Richtung Blieskastel soll die Bushaltestelle in der Gegenrichtung nach Webenheim auf Vordermann gebracht werden.

Nicht nur vor dem Blieskasteler Freizeitzentrum, sondern auch in der Ortsmitte des Stadtteils Blickweiler wird in diesen Tagen das Programm zur Barrierefreiheit von Busstationen fortgesetzt. Katja Ruoff erläutert: „Demnächst kommen dann noch eine Haltestelle in Biesingen und die Station ,Raintal’ in Blieskastel-Mitte an die Reihe.“

Für das Frühjahr 2019 stünden auf Blieskasteler Territorium dann noch drei weitere Bushaltestellen auf der Barrierefreiheits-Agenda: Hier zählt Katja Ruoff die Ortsmitte von Brenschelbach sowie die Haltestellen „Forsthaus“ in Bierbach und „Obstgärten“ im Stadtteil Aßweiler auf.

Vor den Toren Webenheims, vor dem Freizeitzentrum, werden nach Angaben der Blieskasteler Stadtverwaltung zusätzlich zu den beiden eigentlichen Haltestellen auch die zugehörigen Buswartehäuschen erneuert. Für die Bus-Reisenden soll es dort durch die Bauarbeiten keine Beeinträchtigungen geben: Für die Dauer des Umbaus wurde vor Ort eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Zweibrücken-Ticker