Speyer Volleyball: Keine deutsche Meisterschaft für Jugend

Erfolgreiche Jugendarbeit: TuS Heiligenstein (blau), hier bei einem Turnier im Jahr 2013.
Erfolgreiche Jugendarbeit: TuS Heiligenstein (blau), hier bei einem Turnier im Jahr 2013.

Die Talente von TuS Heiligenstein und TSV Speyer sind traurig, weil ihnen die Chance auf die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften entgeht. Denn die deutsche Volleyballjugend entschied angesichts der Pandemie-Lage, die nationalen Titelkämpfe 2021 ersatzlos zu streichen.

Aufgrund weiterhin geschlossener Hallen und möglicherweise verlängertem Lockdown sei eine gerechte, satzungsgemäße Qualifikation nicht drin. Eine Verschiebung in den Herbst scheide aufgrund der neuen Spielzeit aus. Insbesondere die unter 18 und 20 Jahre alten TuS-Mädchen rechneten sich Möglichkeiten aus.

Dem Jahrgang 2002 entgeht damit die letzte Gelegenheit. Im männlichen Bereich liebäugelten die in der SG Südpfalz vereinten Akteure beider Vereine unter Trainer Gerrit Jann mit der DM. Nun gilt die Hoffnung, dass die Beachsaison stattfindet.