RÖMERBERG RHEINPFALZ Plus Artikel Tennis: Mut der Römerberger Turnierorganisation wird belohnt - Hygienestandards eingehalten

Registrierungspflicht und Handdesinfektion: Franziska Werry (links) schaut auch bei Lokalmatador Jean Betzer ganz genau hin und
Registrierungspflicht und Handdesinfektion: Franziska Werry (links) schaut auch bei Lokalmatador Jean Betzer ganz genau hin und achtet auf die Einhaltung der Bestimmungen.

Wir packen das. Das dachten sich die Römerberger Organisatoren des Spardabank-Turniers. Die gelbe Filzkugel fliegt. Es werden Hände desinfiziert, Kontaktdaten notiert und Schutzmasken getragen. Den Pokal gibt es für den Sieger aber nur virtuell und auch die Tribüne sieht anders aus als sonst.

Intensiv verfolgt haben die Verantwortlichen des Tennisclubs Römerberg

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

R()TC in ned gnagreenenv oWcneh ied unlniktgEcw edr ednroruVgnne mi eZug der P.nniaamCrooee-d ihLzctetl emkan esi muz suhSlcs: rWi anckep s.ad tieS oaenrDgnst &ualtful;m ads ndaSrbkpiuenTrar-a uaf med .eenaVrueglmde&i;nsl urN niee ceSah btlbei iutlelrv.

iDobd;qeu& uerdeF am siennT h

x